Baby auch im Winter nah bei sich tragen

Hey ho meine lieben

Es gibt die Einen, die ihr Kind warm eingepackt im Kinderwaagen schieben. Es gibt die Anderen, die ihr Kind lieber tragen. 

Die Einen entscheiden das, bei den Anderen entscheidet das Kind. 

Wir sind in beiden Fällen die Anderen. 

Unsere Lausmaus bevorzugt es getragen zu werden. Wenn wir sie mal ins Wagerl legen, haben wir in 90% der Fälle ein schreiendes Kind. Wir haben sie aber von Anfang an im Waagerl gehabt.

Nunja, in einer großen geschäftigen Stadt wie Wien, da ist das Tragen eh viel vorteilhafter. Wir müssen nicht auf eine niedere Straßenbahn warten. Wir müssen nicht (meist mit alten Personen) streiten, weil wir ausgerechnet jetzt mim Waagerl unterwegs sind. Wir müssen nicht ewig auf den Aufzug warten, weil andere Leute meinen sie hätten das Vorrecht mit dem Aufzug zu fahren, weil die es eiliger hätten – und das obwohl zB bei der Ubahn oft der Hinweis ist, dass Kinderwaagen Vorrang hätten. 

Beim Tragen hab ich mein Kind stets nah bei mir und weiß wie es ihr geht. Sie liebt es. Sie spürt meine Nähe, meine Liebe, meine Wärme. Hier kann sie die Welt viel besser erkunden, als aus dem Waagerl. Wenn sie müde ist, dann kann sie einfach einschlafen und mit mir auch noch kuscheln. Ist doch herrlich so. Oder?

Jetzt wo es kalt ist, ist es etwas doof denkt ihr? Ich kann ja meine Winterjacke nicht anziehen, weil ich sie nicht zubekomme. 

Könnte stimmen. 

Es gibt nun mehrere Optionen.  

  1. Ich Kauf mir eine größere Jacke. -> doof nur, weil Papa sie nicht tragen kann. 
  2. Ich kauf mir eine Tragejacke -> haben wir, für den Herbst bzw Frühling auch super 👍🏻 aber nix für den Winter. Außerdem kann auch hier Papa nicht tragen. 
  3. Ein Tragecover -> haben wir auch, aber wirklich warm ist das auch nicht. Da müsste ich meinem Kind dennoch einen einengenden und unbequemen Overall anziehen.

Unsere Lösung: ein selbst gemachtes warmes Tragecover. 

Wir haben im Internet ein Freebook gefunden. Ich habe es jedoch etwas abgeändert. 

Ich habe den unglaublich tollen Stoff von Lillestoff  gefunden, der perfekt dafür passt. Er soll zwar wasserabweisend sein, jedoch ist er doch dünn gewesen, sodass ich mir dachte, dass es doch zu kalt sein könnte. Einem warmen Fleece wollte ich nicht für die Innenseite, da wählte ich einen einfachen schwarzen Baumwollstoff. Somit habe ich einen 3. Stoff mit eingearbeitet, denn man dann nicht sieht, der aber wohlig warm hält und sogar windabweisend ist. Einen Wollwalk. 

Weitere Utensilien hatte ich:

An der Kapuze haben wir noch ein Bündchen dran genäht, worin ich noch einen Gummizug verarbeitet habe. 

Den Gummizug beim Körperteil habe ich auch anders gemacht, da ich mit der Anleitung nicht zurecht kam. Ich habe zuerst die 3 Lagen Stoff mit Ca 2cm Nahtzugabe genäht. Dann habe ich zwischen zwei Lagen an der Außenseite das Gummiband gelegt und eine zweite Naht mit Ca 1 cm Nahtzugabe genäht. Somit habe ich einen „Kanal“ für das Gummiband gemacht. Die Taschen habe ich ausgelassen. Meine Winterjacke hat ja genug. 😉

So… Jetzt trägt auch Papa unsere Lausmaus liebend gerne. Wir müssen sie nicht extra viel bekleiden. Falls sie unterwegs einschläft und wir kommen nach Hause, müssen wir sie nicht aus der Trage nehmen um sie aus zu ziehen und sie somit wecken. Sie kann einfach weiterschlafen. 

Wir haben das Tragecover nun schon seit über 1 Monat und bis dato musste keiner von uns frieren. Wir lieben es. 

  
Bis dahin und Stay tuned

Eure Nya

http://rcm-eu.amazon-adsystem.com/e/cm?t=nysec-21&o=3&p=12&l=ur1&category=primemusic&banner=028PXPCJYN6PDT00KQ82&f=ifr

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s